Leuchtturm Bovbjerg

Bovbjerg Fyr

Bovbjerg Fyr wurde 1877 auf dem höchsten Punkt des Steilhangs gebaut. Vom 26 m hohen Leuchtturm geniesst man eine einmalige Aussicht. Bei klarer Sicht kann man gut 35 km über die Nordsee schauen und landeinwärts kann man bis zu 18 Kirchen zählen. Bovbjerg Fyr befindet sich 62 m ü. M. und kann in einer Entfernung von 19 Seemeilen aus gesehen werden. Damit die Seeleute den Leuchtturm nicht mit den Kirchtürmen von Trans und Fjaltring verwechseln konnten, wurde Bovbjerg Fyr rot angemalert.

Neben dem Leuchtturm steht ein Grabhügel („Hesthøj“), worauf ein Denkmal zum Besuch des Königs Frederik VI. in Bovbjerg 1826 und 1830 errichtet wurde. Er befand sich in der Gegend, um die Schäden des Durchbruchs der Agger Tange* 1825 zu besichtigen.

Bei Bovbjerg werden die charakteristischen Dünen durch einen 40 m hohen und ca. 3,5 km langen Steilhang ersetzt, der in der letzten Eiszeit gebildet wurde. Zum breiten Sandstrand führt eine Treppe hinunter. An der Steilküste kann man sehr oft Paragleiter beobachten.

* Agger Tange bildet die Grenze zwischen Limfjord und Nordsee. Die Nehrung war lange komplett geschlossen und besiedelt, wurde jedoch wiederholt bei dramatischen Sturmfluten durchbrochen.