Related Media: Leuchtturm

Kvitholmen Fyr

Kvitholmen (Kvit=weiß) wurde zunächst in einer niederländischen Karte aus dem Jahre 1685 erwähnt und dort als „Whitholmen“ bezeichnet. Der charakteristische Holmen war ein wichtiges Merkmal für die Seefahrer. Die Leuchtturmkommission schlug 1828 einen Küstenleuchtturm in der Hustadvika vor, kombiniert mit einem Leitfeuer auf Staveneset (bei Kristiansund). Da verschiedene Auffassungen herrschten, wurde ein fünfköpfiges Gremium gebildet, […]

Utvær

Utvær ist die westlichste Inselgruppe Norwegens und liegt ca. 8 km von Ytre Sula in der Gemeinde Solund. Sie ist die einzige Gemeinde die nur aus Inseln besteht. Steinsøy bei Utvær ist der westlichste Punkt Norwegens. Von Utvær aus sind es nur knapp 200 Seemeilen zu den Shetland Inseln. Bereits in der Wikingerzeit wird Utvær […]

Kråkenes Fyr

1892 machte die Kristiansund Skipper Vereinigung auf die Notwendigkeit eines Leuchtturmes an der nördlichen Seite der Insel Vågsøya aufmerksam. 1904 wurde diese Bitte noch einmal verstärkt und unter diesem Druck, eine Summe von 42.000 Kronen für das Projekt bereitgestellt. Der Bau begann und der Leuchtturm sowie ein Nebengebäude (Büro, Speicherkammer) wurden 1906 aus Holz fertiggestellt. […]

Ryvarden

Ryvarden Fyrstasjon liegt an der Mündung des Bømlafjords. Bereits um 1800 wies eine Art Leuchtfeuer den Seeleuten den Weg und wurde oft ausgebessert. 1849 entschied die Leuchtturmdirektion ein Leuchtfeuer für die Fischer zu bauen, das während des Heringszuges zwischen Dezember und März in Betrieb war. Aufgrund ständigen Drucks wurde es 1852 zum Küstenleitfeuer. 1861 wurde […]

Fedje

Fedje ist Norwegens westlichste Kommune und liegt wie ein einsamer Grenzposten weit draußen vor der Küste. 125 größere und kleinere Inseln umgeben die Hauptinsel Fedje, die etwa 7,4 km² groß ist. Der höchste Punkt ist der Hügel Freibjørnen mit 42 m ü.d.M. Da Fedje über kein unterirdisches Tunnelsystem verfügt, kann man nur mit der Fähre […]

Rubjerg Knude Fyr

Der Leuchtturm von Rubjerg Knude wurde von 1899 -1900 auf dem höchsten Punkt des Küstenabhangs, 60 m über dem Meer, und gut 200 m landeinwärts erbaut. Damals lag nur eine niedrige Düne (2-3 m hoch) zwischen den Leuchtturmgebäuden und dem Abhang. Der Leuchtturm ist 23 m hoch. Am 27. Dezember 1900 wurde das Leuchtfeuer zum […]

Hanstholm Fyr

Es gibt eine recht tragische Geschichte zur Entstehung des Leuchtturms. Der Erbauer, bekanntes Stadtratsmitglied und Kapitän G. N. Sibbern, der auch Mitglied der Kommission gewesen war, die später das Thorvaldsens Museum herstellen würde, war durch die Handelskammer beauftragt worden, den Leuchtturm und die notwendigen Gebäude zu errichten. G. N. Sibbern arbeitete mit dem Architekten Georg […]

Hirtshals Fyr

Hirtshals Fyr steht an der Westküste von Nordjylland, er ist 35 Meter hoch und steht auf einem 27 Meter hohen Hügel. Ursprünglich stand hier ein Signalmast der den Seefahrern Informationen über das Gewässer lieferte. Auf Geheiß des Königs Christian IX., wurde neben der Ortschaft Lilleheden (Hirtshals*), die nur aus wenigen Häusern bestand, ein Leuchtturm gebaut. […]

Bovbjerg Fyr

Bovbjerg Fyr wurde 1877 auf dem höchsten Punkt des Steilhangs gebaut. Vom 26 m hohen Leuchtturm geniesst man eine einmalige Aussicht. Bei klarer Sicht kann man gut 35 km über die Nordsee schauen und landeinwärts kann man bis zu 18 Kirchen zählen. Bovbjerg Fyr befindet sich 62 m ü. M. und kann in einer Entfernung […]