Rubjerg Knude Fyr

Der Leuchtturm von Rubjerg Knude wurde von 1899 -1900 auf dem höchsten Punkt des Küstenabhangs, 60 m über dem Meer, und gut 200 m landeinwärts erbaut. Damals lag nur eine niedrige Düne (2-3 m hoch) zwischen den Leuchtturmgebäuden und dem Abhang. Der Leuchtturm ist 23 m hoch. Am 27. Dezember 1900 wurde das Leuchtfeuer zum […]

Hanstholm Fyr

Es gibt eine recht tragische Geschichte zur Entstehung des Leuchtturms. Der Erbauer, bekanntes Stadtratsmitglied und Kapitän G. N. Sibbern, der auch Mitglied der Kommission gewesen war, die später das Thorvaldsens Museum herstellen würde, war durch die Handelskammer beauftragt worden, den Leuchtturm und die notwendigen Gebäude zu errichten. G. N. Sibbern arbeitete mit dem Architekten Georg […]

Hanstholm

Hanstholm liegt windumtost und stolz an der äußersten Ecke von Thy und erstreckt sich über eine große Fläche. Der Hafen von Hanstholm ist der größte Konsumfischereihafen in Dänemark. 1960 wurde per Gesetz verabschiedet, dass Hanstholm einen Hafen bekommen sollte. 1967 wurde der Hafen dann endlich eingeweiht und hat sich zum umschlagskräftigsten Fischereihafen im Königreich entwickelt. […]

Hirtshals Fyr

Hirtshals Fyr steht an der Westküste von Nordjylland, er ist 35 Meter hoch und steht auf einem 27 Meter hohen Hügel. Ursprünglich stand hier ein Signalmast der den Seefahrern Informationen über das Gewässer lieferte. Auf Geheiß des Königs Christian IX., wurde neben der Ortschaft Lilleheden (Hirtshals*), die nur aus wenigen Häusern bestand, ein Leuchtturm gebaut. […]

Bovbjerg Fyr

Bovbjerg Fyr wurde 1877 auf dem höchsten Punkt des Steilhangs gebaut. Vom 26 m hohen Leuchtturm geniesst man eine einmalige Aussicht. Bei klarer Sicht kann man gut 35 km über die Nordsee schauen und landeinwärts kann man bis zu 18 Kirchen zählen. Bovbjerg Fyr befindet sich 62 m ü. M. und kann in einer Entfernung […]

Bulbjerg

Bulbjerg ist ein 47 m hoher Kalksteinknoten, der einen markanten Vorsprung an der Küste von Hanherred hin zur Jammerbugt bildet. Der Knoten ist der nördlichste Teil der Bulbjerg Insel, die nur eine von vielen Inseln in diesem Meer ist, das Hanherred in der Steinzeit bedeckte. Der Kern der Bulbjerg Insel besteht aus Kalkstein, der im […]

Blåvandshuk Fyr

An Dänemarks westlichstem Punkt Blåvands Huk, liegt der gleichnamige Leuchtturm. 1878 wurde das erste Leuchtschiff beim Horns Rev postiert, später kamen noch mehr dazu, dennoch reichten sie nicht aus, um die Fahrrinne zu sichern. Seefahrer aus verschiedenen Nationen weigerten sich, in den Hafen von Esbjerg ein- bzw. auszulaufen. Somit wurde 1888 der erste Leuchtturm auf […]

Bjerregård

Ein Heimatforscher erklärt, dass der Name Bjerregård von einem Gutsbesitzer des Gutes „Søgaard“ stammt. Der baute hier im südlichen Holmsland Klit, in „æ bjerre“, was im örtlichen Dialekt in „den Dünen“ bedeutet, einen Bauernhof, der daher den Namen „Æ Bjerregård“ bekam. Jetzt heißt das ganze Gebiet Bjerregård. Im Sommer wird hier auf dem Fjord gesurft […]

Lyngvig Fyr

Der 38 m hohe Leuchtturm wurde 1906 auf der 17 m hohen Düne gebaut und trägt über der Eingangstür das Monogramm von König Frederik den VII. Da der König nur 6 Jahre regierte und in dieser Zeit kein weiterer Leuchtturm errichtet wurde, ist das schon eine Besonderheit. Am 03.11.1906 wurde das weiße Blitzfeuer auf Holmsland […]