Gulathing

Gulathing

Am 27. August 2005 wurde die Tausendjahrstätte zum Gedenken an das Gulathing, das jährlich abgehaltene Thing, eröffnet. Der Bildhauer Bård Breivik kreierte dafür die „Thingmauer“, „Thingplatte“ und den „Feuerzirkel“. Begleitet werden diese von den „Thingmännern“.

Das Gulathing ist eine wichtige Institution der norwegischen Geschichte. Da es anfangs nur mündlich überliefert wurde, lässt es sich nicht mit Sicherheit feststellen, wann das erste Thing einberufen wurde, denn soweit reicht die niedergeschriebene Geschichte nicht zurück. Allerdings diente das Gulathing dem isländischen Althing, Anfang des 10. Jahrhunderts, als Vorbild. Nach isländischer Saga wurde kurz vor 930 n.Chr., der weise Úlfjótur nach Norwegen entsandt, mit der Aufgabe, die Thinggesetze zu studieren. Nach ca. 3 Jahren verließ er Norwegen und kehrte nach Island zurück. Er passte die Gesetze den isländischen Gegebenheiten an und wurde erster Gesetzessprecher im Althing.

Die älteste Thing-Stätte befand sich den Sagatraditionen nach in Eivindvik, wurde aber infolge der Håkon-Håkonssons-Saga nach „Guløy“ verlegt.

Ende des 13. Jahrhunderts wurde das Gulathing nach Bergen verlagert, nachdem der Einfluss des Königs auf die Entscheidungen des Things stark gewachsen war. Es existiert heute unter den Namen Gulating lagmannsrett und dient als Gerichtshof.

Zu Beginn war das Gulathing ein Althing, eine Versammlung, an der „alle freien waffentragenden Männer“ teilnehmen durften. Das Gulathing war eine Art Verwaltungs-/Versammlungsgericht das von ca. 900 bis 1340 n. Chr. in Gulen abgehalten wurde. Es wurden Streitigkeiten beigelegt, Gesetze verabschiedet, politische Themen diskutiert und Kriminalfälle verhandelt.

Vor dem Einzug der Schriftkultur wurden alle Gesetze memoriert und mündlich überliefert. Gesetzeskundige Männer hatten die Aufgabe, alle verabschiedeten Gesetze so zu lernen und im Kopf zu behalten. Mit der Zeit wurden die Gesetze schließlich niedergeschrieben. Es entstand eine Gesetzessammlung. Die Gulathing-Gesetze sind die ältesten und bekanntesten in Skandinavien.

Das vom Gulathing umfasste Gebiet bestand aus den heutigen Bezirken Hordaland, Sogn og Fjordane. Später traten Rogaland, Agder, Sunmøre, Valdres, Hallingdal und Setesdal hinzu. Jeder einzelne Bezirk entsandte seinen eigenen Vertreter, der die Interessen des jeweiligen Bezirkes vertrat. Somit war das Repräsentationsprinzip des norwegischen Rechts und die Regierungsform etabliert.

Auch in anderen norwegischen Gebieten wurden regionale Things errichtet. Die da waren: Frostathing, Eidsivathing und Borgarthing.

Auch andere Länder ließen sich durch das Gulathing inspirieren und errichteten Thingstätten. Isle of Man* errichtete Tynwald. In Schottland, den Orkneyinseln, den Faröern und in Irland entstanden ebenfalls Thingstätten.

* Ab dem 8. Jahrhundert war die Isle of Man ein Außenposten der Wikinger und bis zum 13. Jahrhundert Teil des norwegischen Königreiches (Jarltums), der Hebriden.