Kråkenes Fyr

1892 machte die Kristiansund Skipper Vereinigung auf die Notwendigkeit eines Leuchtturmes an der nördlichen Seite der Insel Vågsøya aufmerksam. 1904 wurde diese Bitte noch einmal verstärkt und unter diesem Druck, eine Summe von 42.000 Kronen für das Projekt bereitgestellt. Der Bau begann und der Leuchtturm sowie ein Nebengebäude (Büro, Speicherkammer) wurden 1906 aus Holz fertiggestellt. […]

Kannestein

Der Kannestein wurde von losem Gestein und dem Auf und Ab der Wellen geformt. Der Stein ist becherförmig abgeschliffen und misst heute eine Höhe von 4 – 5 Metern. Jahrhundertelang scheuerten Kieselsteine am Felsen entlang, bis sie abgerundet waren. Diese losen Steine haben den Felsen mit der Zeit immer tiefer ausgehöhlt. Immer neue Steine kamen […]

Ryvarden

Ryvarden Fyrstasjon liegt an der Mündung des Bømlafjords. Bereits um 1800 wies eine Art Leuchtfeuer den Seeleuten den Weg und wurde oft ausgebessert. 1849 entschied die Leuchtturmdirektion ein Leuchtfeuer für die Fischer zu bauen, das während des Heringszuges zwischen Dezember und März in Betrieb war. Aufgrund ständigen Drucks wurde es 1852 zum Küstenleitfeuer. 1861 wurde […]

Gulathing

Am 27. August 2005 wurde die Tausendjahrstätte zum Gedenken an das Gulathing, das jährlich abgehaltene Thing, eröffnet. Der Bildhauer Bård Breivik kreierte dafür die „Thingmauer“, „Thingplatte“ und den „Feuerzirkel“. Begleitet werden diese von den „Thingmännern“. Das Gulathing ist eine wichtige Institution der norwegischen Geschichte. Da es anfangs nur mündlich überliefert wurde, lässt es sich nicht […]

Briksdalsbreen

Um zum Briksdalsbreen zu gelangen muss man zwangsläufig durch das malerische Oldedal fahren. An dem 11 km langen, grünen Oldenvatnet (See) entlang, schlängelt sich die schmale Straße an zahlreichen Wasserfällen vorbei, bis man zum Parkplatz (gebührenpflichtig) gelangt. Auf einem ca. 3,5 km langen, teilweise steilen Fußpfad vorbei an einem hinabstürzenden Wasserfall, entlang des rauschenden, kristallklaren […]

Dingja

1908 errichtete der Tischler Johann Iverson Steine eine Tønde und Trævarefabrik (Fass- und Holzwarenfabrik). Als er die Tochter des Kaufmanns Otto Schreuder aus Skjerjehamn heiratete, siedelte er seine komplette Fabrik von Årdal nach Dingja um. Bei der Firma Behrens & Kahrs erwarb er die Rechte an den Fluss in den Bergen von Dingja. Er machte […]

Fantoft Stabkirche

Die alte Stabkirche in Fantoft wurde ursprünglich 1150 in Fortun am Sognefjord errichtet. Im Jahre 1879 sollte die Kirche zugunsten eines Neubaus abgerissen werden. Ein reicher Bergener Konsul kaufte darauf das Gebäude, ließ es zerlegen und errichtete es 1883 auf seinem Grundstück in Fantoft. Dabei wurde versucht, die Kirche in ihren mittelalterlichen Zustand zurückzuversetzen. Als […]

Rosenkrantzturm

An der Südspitze der Bergenhus Festung erhebt sich der Rosenkrantzturm, benannt nach dem dänischen Statthalter Erik Rosenkrantz, der 1562 bis 1567 auf den Resten zweier älterer Anlagen, Bauwerke mit einer Renaissancefassade errichten ließ. Der ältere Kern war der quadratische Wohn- und Festungsturm (Kastell am Meer) von König Magnus. Aus dieser Zeit stammen auch das Schlafgemach […]

Bryggen

Die Hanse errichtete im Jahr 1343 eine erste Handelsniederlassung. Da Kontore keine selbstständigen Mitglieder der Hanse sein konnten, wurde die Niederlassung der Hansestadt Lübeck untergeordnet. Viele Jahrhunderte hatten die hanseatischen Kaufleute eine ihrer wichtigsten ausländischen Handelsstationen in Bergen: Det Tyske Kontor auf Bryggen. Mehr als 400 Jahre lang wurde Bryggen, in dem einst hanseatisches, nicht […]