Ryvarden

Ryvarden Fyrstasjon liegt an der Mündung des Bømlafjords. Bereits um 1800 wies eine Art Leuchtfeuer den Seeleuten den Weg und wurde oft ausgebessert. 1849 entschied die Leuchtturmdirektion ein Leuchtfeuer für die Fischer zu bauen, das während des Heringszuges zwischen Dezember und März in Betrieb war. Aufgrund ständigen Drucks wurde es 1852 zum Küstenleitfeuer. 1861 wurde […]

Gulathing

Am 27. August 2005 wurde die Tausendjahrstätte zum Gedenken an das Gulathing, das jährlich abgehaltene Thing, eröffnet. Der Bildhauer Bård Breivik kreierte dafür die „Thingmauer“, „Thingplatte“ und den „Feuerzirkel“. Begleitet werden diese von den „Thingmännern“. Das Gulathing ist eine wichtige Institution der norwegischen Geschichte. Da es anfangs nur mündlich überliefert wurde, lässt es sich nicht […]

Briksdalsbreen

Um zum Briksdalsbreen zu gelangen muss man zwangsläufig durch das malerische Oldedal fahren. An dem 11 km langen, grünen Oldenvatnet (See) entlang, schlängelt sich die schmale Straße an zahlreichen Wasserfällen vorbei, bis man zum Parkplatz (gebührenpflichtig) gelangt. Auf einem ca. 3,5 km langen, teilweise steilen Fußpfad vorbei an einem hinabstürzenden Wasserfall, entlang des rauschenden, kristallklaren […]

Dingja

1908 errichtete der Tischler Johann Iverson Steine eine Tønde und Trævarefabrik (Fass- und Holzwarenfabrik). Als er die Tochter des Kaufmanns Otto Schreuder aus Skjerjehamn heiratete, siedelte er seine komplette Fabrik von Årdal nach Dingja um. Bei der Firma Behrens & Kahrs erwarb er die Rechte an den Fluss in den Bergen von Dingja. Er machte […]

Fantoft Stabkirche

Die alte Stabkirche in Fantoft wurde ursprünglich 1150 in Fortun am Sognefjord errichtet. Im Jahre 1879 sollte die Kirche zugunsten eines Neubaus abgerissen werden. Ein reicher Bergener Konsul kaufte darauf das Gebäude, ließ es zerlegen und errichtete es 1883 auf seinem Grundstück in Fantoft. Dabei wurde versucht, die Kirche in ihren mittelalterlichen Zustand zurückzuversetzen. Als […]

Bryggen

Die Hanse errichtete im Jahr 1343 eine erste Handelsniederlassung. Da Kontore keine selbstständigen Mitglieder der Hanse sein konnten, wurde die Niederlassung der Hansestadt Lübeck untergeordnet. Viele Jahrhunderte hatten die hanseatischen Kaufleute eine ihrer wichtigsten ausländischen Handelsstationen in Bergen: Det Tyske Kontor auf Bryggen. Mehr als 400 Jahre lang wurde Bryggen, in dem einst hanseatisches, nicht […]

Håkonshalle

Zwischen 1247 und 1261 ließ König Håkon Håkonssons die Halle, zur Krönung und Trauung seines Sohnes Magnus Lagabøte, nach dem Vorbild gotischer Steinhallen aus England errichten. Als das Königshaus im späten Mittelalter Bergen verließ, verfiel die Halle zunehmend und wurde als Lagerhalle benutzt. Als 1944 das holländische Munitionsschiff im Hafen von Bergen explodierte, brannte die […]

Bergen

Bergen ist die Hauptstadt des Fjordlandes und „heimliche Hauptstadt Norwegens“. Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von 465 km² und ist eine Halbinsel, umgeben von sieben Bergen und sieben Fjorden. Die schon damalige bedeutende Hafensiedlung Bjørgvin (Bergweide) erhielt im Jahre 1070 durch König Olaf Kyrres (1066-93) die Stadtrechte. Es war die größte Stadt des […]

Fedje

Fedje ist Norwegens westlichste Kommune und liegt wie ein einsamer Grenzposten weit draußen vor der Küste. 125 größere und kleinere Inseln umgeben die Hauptinsel Fedje, die etwa 7,4 km² groß ist. Der höchste Punkt ist der Hügel Freibjørnen mit 42 m ü.d.M. Da Fedje über kein unterirdisches Tunnelsystem verfügt, kann man nur mit der Fähre […]